Pferderassen

Rund 140 anerkannte und noch viele weitere Pferderassen gibt es auf der Welt.
Wir haben darüber alle wichtigen Informationen gesammelt.
Tauche ein in die faszinierende Welt der Pferderassen und finde heraus,
welche Merkmale die einzelnen Rassen haben. Du wirst überrascht sein!
zurück zur Rassenübersicht
Haflinger

Haflinger

Infos zur Pferderasse

Allgemeine Informationen

Stockmaß:
1.38 - 1.48 m
Gebäude:
Haflinger haben ein Rechteckformat, einen gut ausgeprägten Widerrist, längsovale Rippung, lange, breite, gut bemuskelte, leicht abgezogene Kruppenpartie. Ihre Hufe sind trocken, korrekt, hart und nicht zu flach. Sie haben eine mittellange Fesselung und einen kräftigen langen Rücken. Der Schweif ist tief angesetzt, dicht und lang. Die Kruppe soll muskulös und schräg sein. Die Röhren sind kurz. Haflinger haben große, stabile Gelenke und schräge, muskulöse Schultern.
Kopf:
Der Kopf soll beim Haflinger mittelschwer, kurz und dabei edel und trocken sein. Seine Größe sollte harmonisch zum Pferd passen, mit einem großen nach vorne gerichteten Auge und weiten Nüstern. Der Kopf hat eine breite Stirn und eine leicht konkave Profillinie (das Gegenteil von Ramskopf). Die Ohren sind korrekt gestellt.
Hals:
Der Hals des Haflingers ist genügend lang, hat eine üppige Mähne und ist tief angesetzt. Zum Kopf hin soll sich der Hals verjüngen, weder mit Unterhals noch mit Schwanenhals sein. Auch ein zu breiter Hals ist nicht erwünscht. Der Hals sollte genug Ganaschenfreiheit und genügend Bewegungsfreiheit im Genick bieten.
Einsatzmöglichkeiten:
Reiten und Fahren.

Geschichte

Der Haflinger stammt ursprünglich aus Tirol, aus dem Dorf Hafling. Begründer dieser Rasse ist der Hengst 249 Folie. Er deckte in der Zeit um 1875 in Südtirol und beeinflusste über seine Nachkommen die heute Haflingerzucht sehr stark. Bereits 1847 wurden zum ersten Mal Pferde aus Meran (Südtirol) erwähnt. Sie bilden die Basis der heutigen Haflingerzucht. Arabischen Vollblüter beeinflussten schon im 14. Jahrhundert die Zucht stark. Schon bald gab es auch Haflinger im deutschen und österreichischen Alpengebiet. Denn die Gebirgstruppen, eine Soldateneinheit, schworen neben dem Muli auf den Haflinger als sicheres Tragpferd. Auch in Deutschland breitete sich die Zucht von Haflingern weiter aus. Neben Bayern und Baden-Württemberg, entschieden sich auch bald die Westfalen und Nordhessen für die hübsche Kleinpferderasse. In Thüringen und Sachsen wurde die Haflingerzucht ebenfalls staatlich gefördert.

Farbe

Fuchsfarben von Licht- bis Kohlfuchs, bei lichtem Langhaar.

Kostenlos anmelden
MY horseSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online