Übergewicht

Yakira
  • Newcomer
Beiträge: 2
Hallo,
vor kurzem hat mich ein Pferdebesitzer darauf angesprochen, ob ich sein Pferd ab und zu bewegen kann, da es etwas zu dick sei. Natürlich habe ich das Angebot gerne angenommen.
Als ich am Montag dort ankam und das Pferd sah, traf mich der Schlag! Das Pferd war nicht etwas zu dick, sondern viel zu fett! Es geht dabei Schätzungsweise um 100 kg. (ich bin zwar schlecht im schätzen, aber ich glaube, das könnte passen)
Leider habe ich keinen Einfluss auf die Fütterung, und der Besitzer ( ein älterer Herr) meinte er hat es schon mal mit einer "Diät" versucht, das habe jedoch keine Erfolge gebracht und deswegen hat er sie wieder abgesetzt... Ältere Herren lassen sich ja auch oft nur ungern belehren, leider...
Ich habe auch nicht die Zeit dazu, ständig mit dem Pferd zu Arbeiten. Nur etwas 1-2 mal in der Woche.
Das Pferd geht sonst noch ab und zu vor der Kutsche.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich sie möglichst schonend und effektiv bewegen kann?

Das letzte mal, als ich mit ihr gearbeitet habe, haben wir vor allem gymnastizierende Übungen im Schritt gemacht und auch etwas am Gehorsam gearbeitet, um eine Grundlage zu schaffen. Zwischen durch sind wir ein paar Runden getrabt und haben auch ein paar Galoppsprünge gemacht.
Jedoch habe ich mich damit zurück gehalten, da ich ihre Gelenke nicht strapazieren möchte, zu mal das linke Hinterbein nach einer Weile anfängt zu knacken. Der Tierarzt war da, der meinte auch nur, dass sie dringend abnehmen muss, da ihre Situation schon fas lebensgefährlich ist.
Auch ist sie ein Schwarzwälder Fuchs, also normalerweise ein recht sportliches Kaltblut. Und damit ja eher ein Schrittpferd. Jedoch hatte ich den Eindruck, dass unsere letzte "Trainingseinheit" nicht wirklich viel in Richtung abnehmen gebracht hat, da sie obwohl es ca. 25°c warm war, sie nach 1,5h reiten gerade mal einen Ansatz von Schwitzen gezeigt hat. Das Fell war unter dem Sattel nicht nass, sondern lediglich etwas feucht.

Was kann ich mit ihr machen, damit wir relativ schnell Erfolge sehen? Denn es ist ja wirklich dringend!
Tapedog
  • Moderator
Beiträge: 484
+ 1
Als allererstes würde ich aufs Reiten verzichten.

Dann würde ich mir den Tierarzt schnappen und mit ihm zusammen zum Besitzer gehen um den Futterplan zu besprechen.
Eigentlich braucht kaum ein Pferd Kraftfutter wie zum Beispiel Hafer oder Müsli. Heu reicht meistens völlig aus.

Dann kannst du ja mit dem Pferdchen erstmal Spazieren gehen, aber nicht nur ein Stündchen, Berg rauf, Berg runter, um Bäume rum und überall drüber. Auch könntest du vllt in einem See baden gehen oder durch einen Bach kaschieren. Immer in einem strammen Tempo.

Wenn sie dann abgespeckt hat, kannst du auch joggen gehen und oder langsam wieder anfangen zu Reiten
Yakira
  • Newcomer
Beiträge: 2
Erstmal danke für deine Antwort

Das mit dem Spazieren gehen ist so eine Sache, da ich auf Grund meines kaputten Sprunggelenks leider keine weiten Strecken zu Fuß zurück legen kann/ darf...
Der Tierarzt meinte aber, dass es kein großes Problem sei sie zu reiten (gerade weil ich mit meinen 1,60 sehr klein bin und zierlich gebaut bin, meinte er, dass er da kein Problem sieht) er hat mir auch versichert, das sie keinerlei Schmerzen dabei hat.
Der Besitzer meinte auch, dass es Grundsätzlich kein Problem ist ins Gelände zu Gehen ( Ich wohne aufm' Dorf, d.h. reichlich Wald, Hügel und sonstiges), jedoch denke ich, dass wir dazu noch nicht bereit sind, da sie sich in manchen Situationen gegen die Hilfen sträubt (oder sie teilweise gar nicht kennt) und versucht ihren eigenen Kopf durch zusetzen. Da ist mir das eindeutig noch zu gefährlich!

Wie gesagt, das mit dem Futter ist so eine Sache... Er meint halt es bringt nichts... Es kann aber auch nicht daran liegen, dass sie übermäßig Futter bekommt, da sie den ganzen Tag mit einer weiteren Stute (ebenfalls Schwarzwälder Fuchs) auf einer Wiese steht, die eine normale/sportliche Figur hat (bekommt die selbe Bewegung). Ich weis nicht, ob sie zusätzlich noch andres Futter bekommen...
Auf der Wiese kann man das Fressverhalten ja auch nur schwierig kontrollieren, nur halt mit einer Fressbremse.
Hat jemand damit Erfahrungen? Würde es eventuell Sinn machen, wenn ich versuche ihm eine aufzuquatschen?
Zuletzt geändert am 26.07.2013 15:52 Uhr
Kostenlos anmelden
MY horseSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online