Rezepte für Pferdeleckerlis

Gast
  • Top Rider**
Huhu,
wollte ebend mal sagen das ich heute mal
das Rezept mit den Teebeuteln, also die
Kräuterbonbons ausprobiert habe, bin dann
mal gespannt wie mein Pony sie findet (-:
Habe 2x Pfefferminz, 2x Kamille und 2x
Eukalyptus, und die Leckerlies riechen un-
beschreiblich gut, und der Aufwand war auch
nicht der größte, also bis jetzt bin ich schon-
mal zufrieden, danke fürs schöne Rezept!
horselady83
  • Newcomer
Beiträge: 49
Jep, die gehen echt schnell!
Berichte mal bitte, wie sie Deinem Pony schmecken!
Mein Stütchen war ja nicht so begeistert davon!
Gast
  • Top Rider**
Huhu horselady,
Tut mir leid das ich so spät antworte, aber
mein Pony war genau so überzeugt von den
Kräuterbonbons wie ich (-: Also sie hat die
Dinger echt gern, aber auch Pferde haben
ihren eigenen Geschmackssinn
Gast
  • Top Rider**
Uh ich hab so viele Leckerchen Rezepte, ich liebe es für mein Pferd'chen zu backen und von den meisten versuchen ist Pepper auch ziemlich begeistert, obwohl er ein wenig wählerrisch ist
Das einfachste Rezept ist wirklich das oben genannte, mit denn Teebeuteln, weil man es auch mal kurzfristig backen kann, wenn einem die Lust danach kommt, da man die Zutaten beinah immer Zuhause hat.
Ich veränder immer die Teesorten, mal dies mal das. Meiner steht total auf Apfel feat. Banane. Da hüoft er mir fast in den schoss.
Hier nochmal ein paar andere Rezepte.

Apfel Knusperplätzchen
Zutaten:
-4 große Äpfel
-100 Gr. Cornflakes
-200 Gr. Vollkornhaferflocken
-1 Tasse Öl
-Mehl
-Apfelsaft
Zubereitung:
Das Kernhaus entfernen und die Äpfel grob raspeln. Nun die geraspelten Äpfel mit den Haferflocken, den Cornflakes und dem Öl vermischen. Nach Bedarf Apfelsaft oder Mehl hinzugeben bis sich der Teig gut formen lässt.
Backblech mit Backpapier auslegen und Ofen auf 150 Grad vorheizen.
Den Teig mit einem Löffel in kleinen Häufchen auf das Backblech geben und 45 Minuten backen.
Abkühlen lassen und erst nach drei Tagen verfüttern, wenn die Plätzchen richtig durch getrockenet sind.
(Man kann natürlich auch anderes Obst nehmen. Ich habs schon mit Birnen und Möhren gemacht.)

Apfelscheiben
Zutaten:
-Apfel
-Honig oder Zuckerrübensirup
-Wasser
-Hafer/ Müsli/ Haferflocken


Zubereitung:
Einen Apfel in Scheiben schneiden, so das es große runde "Fladen" sind, bei jeden stück das Kern-innere raus schneiden (oder den Apfel vorher im ganzen mit Entkerner entkernen!)
Dann von beiden Seiten entweder mit einem Honig-Wasser Gemisch, oder Zuckerrübensirup bestreichen. Mit Hafer, Müsli, Haferflocken oder sonstigem beklatschen und in der Sonne trocknen lassen. keine angst, der Apfel wird wahrscheinlich etwas braun, ist aber nicht schlimm. Wenn es so weit "trocken" ist kann man, wenn man will, die Apfelscheiben noch teilen oder ganz verfüttern.
ACHTUNG: Nicht zuviele auf einmal machen, da die Scheiben spätestens nach einem Tag verfüttert sein sollten, maximal 2 Tage
(Da geht meiner auch voll drauf ab )

Mais-Leckerchen
Zutaten:
-225g Zuckerrübensirup
-200g Maismehl oder Maisstärke
-150g Vollkornhaferflocken

Zubereitung:
Alle Zutaten vermischen und zu einem gut formbaren Teig kneten. Wird der Teig zu fest etwas Wasser , ist er zu lose etwas Mehl zugeben. Fingerdicke Rollen formen und ca. 2 cm lange Stücke abschneiden. Oder aber auch (z.B. zu Weihnachten) den Teig ausrollen und ausstechen. Backblech mit Folie belegen und die Stücke auf das Backblech geben.
Bei 180°C solange backen (etwa 10 Minuten) bis die Leckerli hart und goldbraun sind und dann abkühlen lassen.


Pferde-Crêpes
Zutaten:
-Normale Pfannkuchen oder Pferdepfannkuchen
-1 Apfel
-1 Banane
Rübenfutter (12 Std. eingeweicht) (Kann auch anderes Futter verwendet werden, oder ganz weggelassen werden)

Zubereitung:
Apfel und Banane in kleine Stücke schneiden und unter das Rübenfutter mischen. Quer über einen Pfannkuchen einen schmalen Streifen von dieser Mischung setzen. Vorsichtig zusammenrollen und genauso mit dem Nächsten verfahren.
(Auch mal eine nette Abwechslung so für zwischendurch. Man sollte jedoch nicht zu viel davon füttern und an einem Tag verfüttert haben)


Wenn noch jemand ein paar andere nette Rezepte will, einfach melden. Habe doch nen ganzen Ordner abgespeichert.
Lg. Anne
Tamtam2006
  • Moderator
Beiträge: 210
Werde dieses Jahr zu Weihnachten mal wieder eines der hiesigen Rezepte ausprobieren. Tammy freut sich
Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Rezeptvorschläge auf Lager
Das betrifft euch, Blesse, Langbein und Stern!
Ihr schenktet mir das Beste was es gibt: Gesundheit, Heiterkeit und herrliche Tage auf freiem Feld und waldigen Wegen.
Was könnte ich mehr tun, als euch zu loben und euch zu danken!
- Will.H.Ogilvie-
Zuletzt geändert am 12.12.2012 15:42 Uhr
UrsiMaui
  • Newcomer
Beiträge: 11
So schöne Rezepte ich glaub ich werde mich am Wochenende auch mal in die Küche stellen und welche für die Sally machen mal schauen was sie und Chelsea da zusagen werden
Tamtam2006
  • Moderator
Beiträge: 210
Lebkuchen fürs Pferd

Zutaten
½ l Weizenkleie ,250g Mehl, 2 TL Backpulver, 120 g Zucker, 120 g Melasse oder Apfelsaft, 1 TL Salz
nach Bedarf Wasser.
Zutaten verrühren, ca. 2cm dick auf einem Blech ausstreichen, 25 Minuten bei mittleren Hitze backen, in Portionsstücke schneiden.

Habe es selber noch nicht ausprobiert, daher bin ich gespannt auf euer Feedback
Das betrifft euch, Blesse, Langbein und Stern!
Ihr schenktet mir das Beste was es gibt: Gesundheit, Heiterkeit und herrliche Tage auf freiem Feld und waldigen Wegen.
Was könnte ich mehr tun, als euch zu loben und euch zu danken!
- Will.H.Ogilvie-
suchahorse
  • Newcomer
Beiträge: 1
NUr einmal zur Information:
Mehl ist für die meisten Pferde genau so schädlich, wie Haferflocken. Ich empfehlegrundsätzlich bei selbstgemachten Leckerchen keine Getreidesorten zu verwenden, da sie dann leichter schimmeln könnten. Verschiedene Backmischungen oder qualitativ sehr hochwertige selbstgemachte Leckerlies findet ihr auf www.gwhorsesnacks.de
Kostenlos anmelden
MY horseSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online