Gerten und Peitschen Problem -.-

Wildanoo
  • Newcomer
Beiträge: 118
Ich weis jetzt nich ob ich hier richtig bin mit meienm Thema aber ich schreibts jetzt trotzdem mal hien.

Also mein Pferd scheut sehr vor Gerten!
In seine Vergangenheit habe ich keine großen Einblicke was man mit ihm machte.
Er war früher ien Deckhengst und dann 5 Jahre nur an der Kutsche.
Vom Verhalten udn dem ganzen Umfeld hat er keien schlechte Erfahrung gemacht, mit Peitschen hatte er meienr Mienung auch keine schlechten Erfahrungen, aber beim LOngieren, wenn er in Hekctik geräht wird er bei eienr Peitsche shcon mal sehr hektisch weil ich sei nur nehme um ihn in den Galopp zu bringen aber dafür habe ich eine andere lösung!

Wenn ich ihn mit der Peitsche berrühre udn auch mit der Gerte ist er mit der Zeit etwas entspannt..... daa ist kein Problem!
Da ich mit ihm viel Bodenarbeit mache, brauche ich die Gerte.
Ich kann auch mitd er Gerte rumfuhteln währent er neben mir steht aber wehe ich amhce eine dumme bewegung, die ausseid als würde ich ihn erschlagen , bekommt er schon Panik.
Ob ich ihn mit der Gerte antippe oder pickse ist kein Problem, aber wenn ich Seitengänge mache und ich ihn am Bauch antaste , das ist ihm shcon unangenehm.
Wenn ich mich wieder ortneoder so und mich anderes bewege, weicht er schon der Gerte?
Auch wenn ich ihn mal treibe bekommt er schon panik
Ich habe ihm auch nie was böses getan mit der Gerte!!

Beim Reiten ist es auch schlimm aber ich benutze sie ja nicht..

Also richtig Angst hat er nicht davor Panik auch nicht dirket aber irgendwie sehr sehr groooooßen Respekt.

Ich weis echt nicht was ich machen soll...

Kann mir jemand helfen?

Grüßle nina
Tapedog
  • Moderator
Beiträge: 484
+ 1
Ich habe mal gelernt, ein Pferd darf keine Angst vor der Gerte haben, fuer mich ist Respekt eine Form von Angst.
Vor Gerten hatte die Amy nie Angst aber vor der Longierpitsch. Also habe ich sie in der Halle laufen lassen nachdem sie sich dann ausgetobt hat und zu mir kam habe ich sie versucht ueberall mit der Peitsche zu beruehren. Fuer jede erfolgreiche Beruehrung gebs en stueck Moehre. Wenn es ihr zuviel wurde durfte sie gehen. Das haben wir immer und immer wiederholt und irgendwann konnte ich die sogar knallen lassen und die Amy hat nochnicht mal mim Ohr gezuckt. Sie wusste allerdings das wenn die Pitsch aufgehoben wird vom Boden die Arbeit beginnt.
Gast
  • Top Rider**
(...) in der Halle laufen lassen nachdem sie sich dann ausgetobt hat und zu mir kam habe ich sie versucht ueberall mit der Peitsche zu beruehren. Fuer jede erfolgreiche Beruehrung gebs en stueck Moehre. Wenn es ihr zuviel wurde durfte sie gehen. Das haben wir immer und immer wiederholt und irgendwann konnte ich die sogar knallen lassen und die Amy hat nochnicht mal mim Ohr gezuckt. Sie wusste allerdings das wenn die Pitsch aufgehoben wird vom Boden die Arbeit beginnt.

Ebenso hab ich es ach gehandhabt. Parelli nennt es, glaube ich, das friendly game. Dabei lernt din Pferd, dass von der Pitsche keine Gefahr ausgeht - und das willst du ja. Dein Pferdchen soll wisen, dass eine Pitsche schlicht und einfach nur Arm, - oder Beinverlängerung ist.
Tamtam2006
  • Moderator
Beiträge: 210
Hallo Wildanoo,
meine Maus hatte auch ein Problem mit der Gerte.
Sie meinte so bald diese auftaucht müsse sie um ihr Leben laufen..,das war wirklich schlimm und alles nur weil manche Leute meinen, eine Gerte ist zum wahllosen draufhauen da...grrr
Als ich sie übernahm habe ich daran gearbeitet, habe ihr gezeigt das "dieser Stock" nicht zum wehtun da ist.
Ich kann mich Tapedog uneingeschränkt anschließen .
Natürlich funktioniert das nicht von heute auf morgen . Aber Geduld , Zeit,Verständnis , Durchhaltevermögen und Vertrauen...und vieeeeele Leckerchen später ...lach.....dann wird es was werden. Ich habe irgendwo von dir gelesen das du ihn noch nicht so lange hast,oder? Kennst du den Spruch bzw. das Zitat...ALLES BRAUCHT SEINE ZEIT.
Ich drück dir die Daumen
LG
Das betrifft euch, Blesse, Langbein und Stern!
Ihr schenktet mir das Beste was es gibt: Gesundheit, Heiterkeit und herrliche Tage auf freiem Feld und waldigen Wegen.
Was könnte ich mehr tun, als euch zu loben und euch zu danken!
- Will.H.Ogilvie-
Gast
  • Top Rider**
Stimmt ^^ Geduld war, was in meinem Vortrag fehlte xD
Wildanoo
  • Newcomer
Beiträge: 118
Hallo jacobys.wife

Ja ich speiel mit meinem Pferd nach der Aufwärmung dei 7Spiele udn ahbe es auch schon mit Gerte gemacht ich kann ihn auch damit überall berühren nur er wirkt ehr geschockt und er soll entspannt sein!
Hmmm sollte ich es vielelciht jeden Tag amchen, bis es ihm langweilig wird?


Hallo Tamtam2006

Mit der Gerte habe ich ihm nie was böses getan...
Ist es vielleicht der Fehöler, wenn ich ihn herumjage auf dem Reitplatz, das ich da die Gerte oder Peitsche benutze?
Weil wir im Stall noch ne andere Stute haben udn dei Besitzerin ihm Pferd immer mit meinem laufen lässt bzw wir zusammen sie herumjagen und die Besitzerin immer die Peitsche oder Gerte nimm...
Sollte ich vieleicht eine Zeit lang ihm nemme damit jagen? dies habe ich mir nähmlcih schon überlegt udn es ist auch nicht immer angenehm deis zu sehen denn als allternatiefen nehme ich öffters den Strick was für ihn kein Problem ist.
Aber es ist hald so doof gerade Ansgt vor diesen zwei Sachen wobei ich sie einafch brauche! Peitsche währe nichteinaml so ein großens Problem aber er will einafch nicht an der lOnge angaloppieren deswegen bracu ich sie udn mit der Longe werfen oder treiben nütz da ned viel...

Grüßle nina

Grüßle Nina
Gast
  • Top Rider**
Ich denke, da könnte schon das Problem liegen. Wenn er in der Halle zum Laufen lassen mit der Peitsche getrieben wird, lernt er doch förmlich vor der Peitsche wegzulaufen.

Das ist auf alle Fälle schonmal ein Punkt an dem man ansetzen kann.
Tamtam2006
  • Moderator
Beiträge: 210
Ja, denke auch das es nicht förderlich ist..er weiß ja gar nicht was er soll. Einerseits soll er die Pitsche/ Gerte(was auch immer, egal) dulden, andererseits davon laufen...häää???????

Ein Schritt nach dem anderen!!!!
Ich würde ihn erstmal, also ich meine z.Z., gar nicht jagen. Du hast ihn noch nicht lange und er muß dich ja auch erstmal kennenlernen und vertrauen zu dir fassen. Longiere ihn , mach viel Bodenarbeit,führe ihn an die Gerte und Peitsche heran.Schaffe vertrauen. Wichtig ist aber Regelmäßigkeit und Geduld.
Das betrifft euch, Blesse, Langbein und Stern!
Ihr schenktet mir das Beste was es gibt: Gesundheit, Heiterkeit und herrliche Tage auf freiem Feld und waldigen Wegen.
Was könnte ich mehr tun, als euch zu loben und euch zu danken!
- Will.H.Ogilvie-
Gast
  • Top Rider**
+ 1
(...)Schaffe vertrauen. Wichtig ist aber Regelmäßigkeit und Geduld.

Jawoll. Und bleib immer schön beständig. Es bringt dir gar nichts, wenn du morgen beschließt, dass er nicht mehr getrieben wird und nächste Woche tut es doch wieder einer.
Larissabeuter
  • Newcomer
Beiträge: 6
Hey. Hat er an der Hand gedeckt?
Ich arbeite auf einem Gestüt wo noch an der Hand gedeckt wird und da hat der der den Hengst in der Hand hat immer eiene Gerte in der Hand um den Hengst zu bremsen. Ich habe es auch schon auf anderen Höfen mit bekommen das auf anderen Höfen dei Hengste die Übermütig sind auch gerne mal mit der Gerte in die schranken gewiesen werden. Es kann also sein das er da mala schlechte erfahrung gemacht hat.
Kostenlos anmelden
MY horseSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online