frankgetta

frankgetta

Pferde Gesundheit und Haltung

zu frankgettas Blogübersicht

Eintrag vom 07.05.2012

Pferde und Tiere der offenen Steppe. Sie leben in Familienverbänden oder Herden, dominiert von Leittieren und stets auf der Hut vor Gefahren und bereit zur Flucht. Ihre natürliche Lebensweise lässt sich nicht mit dem Lebensraum vergleichen, den ein Pferd in menschlicher Obhut vorfindet.

Um so mehr ist es Aufgabe des Halters, wie auch aller an der Pflege beteiligten Personen, auch des Reiters, des Hufschmiedes und des Tierarztes, dafür zu sorgen, dass Pferde gesund leben können; dass sie gute Haltungsbedingungen vorfinden und ihr art typisches Verhalten können.

Nicht nur Viren und Bakterien können der Gesundheit eines Pferdes schaden, auch Unachtsamkeit und Nachlässigkeit bei Weide pflege und in der Stall Hygiene bieten unterschiedlichen Krankheiten einen Nährboden. Gute Beobachtung und Pflege helfen dem Halter, Infektionskrankheiten, Stoffwechselstörung, Verletzungen und Fehlhaltungen frühzeitig zu erkennen und dadurch Schlimmeres zu verhindern. Regelmäßige Hupf pflege, gut passendes Sattel- und Zaumzeug, das Einhalten der Impf und Wurmkur Intervalle sorgen dafür, dass manch ein Problem gar nicht erst entsteht. Sie als Halter bilden gemeinsam mit Tierarzt und Hufschmied das Team, das Ihr Pferd gesund erhält.

Ihr Team von der Tierrettung im Kreis Bad Dürkheim u. Umgebung e.V.

Quelle: www.tiergesundheit-aktuell.de

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY horseSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online